Unser Schülerlabor im Rostocker Bündnis für Bildung

30.03.2021 | von Susanne Krause
Chemieolympiade 2015
Bei der Chemieolympiade 2015 haben die SchülerInnen Spaß bei den Experimenten. Foto: Forschungsverbund

Das Amts-und Mitteilungsblatt der Hanse-und Universitätsstadt Rostock "Städtischer Anzeiger" Nr. 6 vom 27. März 2021| 30. Jahrgang präsentiert die Mitglieder des Rostocker Bündnis für Bildung - diesmal das Schülerlabor des Forschungsverbund MV:

Mit dem Rostocker Bündnis für Bildung soll die Bedeutung von Bildung hervorgehoben und die Rostocker Bildungslandschaft durch eine verbindliche Zusammenarbeit vieler Menschen und Institutionen gemeinsam gestaltet werden.
Als eines der Mitglieder engagiert sich unser Schülerlabor in Groß Lüsewitz unter Laborleiterin Dr. Anke Scheunemann vor allem für außerschulische Lernangebote für SchülerInnen der Klassenstufen 1-12. Diese erwartet hier ein authentisches Labor, in dem sie selbstständig unterschiedliche Experimente in den Bereichen Biologie und Chemie durchführen können. Jährlich reisen etwa 1.700 Schülerinnen und Schüleraus ganz Mecklenburg-Vorpommern zum Schülerlabor, um den Biologie oder Chemieunterricht praktisch umzusetzen und Wissen zu vertiefen.

Eine besondere Veranstaltung, die hier ausgerichtet wird, ist die Regionalrunde Nord der Chemieolympiade der Klassenstufen 9 und 10. Jährlich treffen sich hier die Siegerinnen und Sieger der Landesausscheide aus Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin, Schleswig-Holstein und Hamburg, um Experimente zu einer bestimmten Aufgabenstellung durchzuführen. Die Ergebnisse werden anschließend vor einer Jury präsentiert, die darüber entscheidet, wer sich für das Bundesfinale qualifiziert.

Mit ihrem Engagement im Rostocker Bündnis für Bildung erhofft sich Dr. Anke Scheunemann zukünftig eine bessere und vor allem effektivere Vernetzung der bestehenden und zukünftigen Angebote im Bildungsbereich.

Hier gehts zu den Angeboten des Schülerlabors

Quelle

nach oben