OTC Rostock als eines der 7 Zukunftscluster der Initiative des BMBF!

04.02.2021 | von Susanne Krause
Karte mit den sieben neuen Zukunftsclustern des BMBF
OTC Rostock als eines der neuen Zukunftscluster der Initiative des BMBF/ Bild: bmbf.de

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek hat gestern am 03.02.2021 in Berlin die Sieger der ersten Runde des „Clusters4Future“-Wettbewerbs des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) bekanntgegeben. Sieben neue regionale Innovationsnetzwerke dürfen sich von nun an Zukunftscluster nennen.

Die Zukunftscluster sind Keimzellen für neue Geschäftsmodelle, für kreativwirtschaftliche Pionierlösungen, für soziale Innovationen, aber auch für organisatorische Lösungen und neue vernetzte Innovationsstrukturen für mehr Partizipation in der ganzen Gesellschaft! Die Innovationskraft eines solchen Clusters kann eine enorme wirtschaftliche Hebelwirkung erzeugen und das Leben und Arbeiten in einer ganzen Region nachhaltig prägen.

Die Auswahl der ersten sieben Zukunftscluster erfolgte aus einem starken Bewerberfeld von 16 Finalisten, die die nächste Generation regionaler Innovationsnetzwerke starten. Die Innovationsnetzwerke werden in den kommenden zehn Jahren im Rahmen von zwei Wettbewerbsrunden mit bis zu 450 Millionen Euro von Seiten des Bundes gefördert. Die Wirtschaft wird noch einmal Gelder in ähnlicher Höhe aktivieren, sodass die Zukunftscluster mit einer Gesamtförderung von bis zu einer Milliarde Euro rechnen dürfen, so Bundesforschungsministerin Anja Karliczek.

 

Hintergrund:

Mit der ganz bewusst als themenoffenen Wettbewerb ausgelegten Zukunftscluster-Initiative („Clusters4Future“) hat das BMBF im August 2019 unter dem Dach der Hightech-Strategie 2025 eine neue Flaggschiffmaßnahme zur Stärkung des Wissens- und Technologietransfers gestartet. Der Wettbewerb ist mehrstufig angelegt und findet in zwei Runden statt. Weitere Runden sind angedacht. Eine Wettbewerbsrunde startet zunächst mit einer halbjährigen Konzeptionsphase. Aus den besten Konzepten werden anschließend die Zukunftscluster ausgewählt. Diese können in bis zu drei Umsetzungsphasen über jeweils drei Jahre ihre Konzepte realisieren. Je Förderrunde sollen bis zu sieben Innovationsnetzwerke gefördert werden.

Bei den nun ausgewählten sieben Zukunftsclustern handelt es sich um die Gewinner der ersten Förderrunde. Die neuen Cluster werden voraussichtlich ab Herbst 2021 in die erste von bis zu drei möglichen Umsetzungsphasen starten. Jede Umsetzungsphase umfasst dabei einen Zeitraum von drei Jahren und ist mit einer Förderung von jeweils bis zu 15 Millionen Euro verbunden. Folglich bietet sich für das ausgewählte Cluster im Falle positiver Evaluierungen gegen Ende der ersten und gegen Ende der zweiten Umsetzungsphase die Chance, in den kommenden neun Jahren insgesamt eine Förderung in Höhe von bis zu 45 Millionen Euro zu erhalten.

 

Eines der neuen Zukunftscluster ist der OTC Rostock!

Im Fokus des Zukunftsclusters OTC_Rostock steht die nachhaltige Nutzung der Meere. Globale Problemfelder wie Energie, Ernährung oder Rohstoffgewinnung sollen aus Mecklenburg-Vorpommern mit innovativen Lösungen, u.a. für Offshore-Windkraft und automatisierte Unterwassertechnologien, bewältigt werden, um das fragile Gleichgewicht mariner Ökosysteme zu sichern.

Koordinierende Einrichtung: Universität Rostock,
Sprecher: Herr Prof. Dr. Udo Kragl, Prorektor für Forschung und Wissenstransfer

Partner und Beteiligte:
Rostock Business
Fraunhofer IGD
Forschungsverbund MV e.V.
Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde
Robert Wagner, Peter Menzel, Uwe von Lukas, und Dr.-Ing. Frank Stüpmann (Geschäftsführer des Forschungsverbunds MV)

 

Quelle: bmbf.de

nach oben