Forschungsverbund goes to Israel Industry 4.0 Week!

24.02.2020 | von Susanne Krause
Industriegebiet bei Sonnenaufgang
Forschungsverbund bei der Israel Industry 4.0 week/ Bild: pixabay

Der Forschungsverbund nimmt, vertreten durch den Geschäftsführer Dr.-Ing. Frank Stüpmann, an der Israel Industry 4.0 Week teil. Am Sonntag, den 23. Februar, brach er mit Mecklenburg-Vorpommerns Digitalisierungsminister Christian Pegel und mit weiteren Vertretern der Industrie- und Handelskammern des Landes sowie der Digitalwirtschaft zu der fünftägigen Delegationsreise auf.

Im Rahmen eines „Reverse-Pitching“ wird Christian Pegel mit den verschiedenen Unternehmen dem internationalen Publikum das Land Mecklenburg-Vorpommern vorstellen. Bei dieser Veranstaltung umwerben die Unternehmen anwesende Start-ups – im Gegensatz zu einem herkömmlichen Pitching, bei dem Start-up sich um die Gunst von Investoren bewerben.

Zu Beginn der Reise wird Grisha Alroi-Arloser, Geschäftsführer der Außenhandelskammer Israel, den Besuch aus M-V über die wirtschaftliche Lage seines Landes informieren. Zur politischen Lage in Israel wird sie der deutsche Vizebotschafter in Israel, Georg Enzweiler, unterrichten.

Daneben steht ein Besuch des Zentrums für israelische Innovationen ebenfalls in Tel Aviv auf dem Programm, welches einen Überblick über die Start-up-Szene des Landes ermöglicht. Im Anschluss besucht die Delegation aus M-V besonders innovative Betriebe, darunter einen der weltweit größten Anbieter für Netzwerk-Sicherheitssysteme, das Unternehmen „Check Point“ in Tel Aviv und eine Tiefgarage in Haifa, die im Krisenfall in ein Krankenhaus mit 2.000 Betten verwandelt werden kann.

Zur Pressemitteilung des EM

nach oben