Referenzen

Mit Hilfe des Projektes konnten in den letzten 5 Jahren mehr als 800 Wissenschaftler aus Mecklenburg-Vorpommern unterstützt und 122 Gründungen individuell begleitet werden. Für mehr als 30 Forscherteams und Gründerteams konnte eine pre-seed Finanzierung durch ein EXIST-Gründerstipendium oder EXIST-Forschungstransfer beantragt und erfolgreich eingeworben werden.

 

VestiFi 
Das Team des Rostocker Start-ups VestiFi findet die Ursachen von WLAN-Problemen und berät seine Kunden zu allen Fragen rund um WLAN im Unternehmenseinsatz. Hierfür haben die Gründer ein neuartiges Messgerät inklusive einer maßgeschneiderten Software entwickelt. Die Geschäftsidee stammt von Till Wollenberg (Universität Rostock), der sich für die Gründung Christoph Müller (Universität Rostock) und Robert Ziemann (HS Wismar) ins Boot holte. Die innovative Dienstleistung des Teams richtet sich an alle Unternehmen, die Probleme mit ihrem WLAN haben oder Unternehmensbereiche optimal mit WLAN aus- oder umrüsten wollen.
mehr erfahren
VestiFi 
Das Team der Coldplasmatech GmbH aus Greifswald entwickelt basierend auf den Bedürfnissen von Ärzten, Pflegepersonal und Patienten mit Experten der europaweit führenden Einrichtung für Plasmatechnologie (INP) ein Medizinprodukt, das die Wundbehandlung schwer heilbarer Wunden revolutionieren kann. Die komplexe Technologie des kalten Plasmas wird zukünftig unkompliziert, sicher und wirkungsvoll als Wundauflage für die Therapie von chronischen Wunden bereitstehen. Intensiv unterstützt wurde das Team im Rahmen der Förderung durch das Programm EXIST-Forschungstransfer zu gründungsbezogenen Fragen, sowie im Rahmen der technischen Produktentwicklung und Zulassung als Medizinprodukt.
mehr erfahren
logo_duschkraft
Das Team des Rostocker Start-Ups DUSCHKRAFT entwickelt einen innovativen Luftentfeuchter für den Einbau in die Dusche. Das zum Patent angemeldete Produkt entfeuchtet die Luft im Badezimmer direkt während des Duschens mit der Kraft des kalten Wassers. Das Produkt verhindert so langfristig die Bildung von gesundheitsgefährdendem Schimmel und spart mit der eingebauten Wärmerückgewinnung wertvolle Energie. Gefördert im Rahmen eines EXIST-Gründerstipendiums entwickeln David Bredt, Arvid Reinwaldt (beide M.Sc. Maschinenbau) und Stefan Goletzke (M.Sc. Betriebswirtschaftslehre) an der Universität Rostock den DUSCHKRAFT Duschentfeuchter bis zur Marktreife.
mehr erfahren
logo-gwa2_0 
Die GWA Hygiene GmbH, ein Start-Up aus der Hansestadt Stralsund, beschäftigt sich damit, ein gesamtheitliches System zum Monitoring von Hygiene, insbesondere im Händehygiene- und Flächenreinigung, zu entwickeln und zu vertreiben. Wir sehen uns als innovativer und zukunftsorientierter Dienstleister sowohl in der Zusammenarbeit mit Industriekunden, sowie als externer Spezialist für Betriebe mit hoher Hygienesensibilität. Unser Produkt mit dem Namen NosoEx ist ein System, welches die Digitalisierung vorhandener Spendersysteme und Personalgruppen realisiert um Hygieneprozesse mit modernster Technik effizienter zu gestalten. .
mehr erfahren
IMG_2987
Quelle: Michael Lüdtke
Das Institut für Informatik in Medizin und Alternsforschung der Universität Rostock entwickelt eine innovative Software für das intelligente Screening von Wirkstoffkandidaten. Das Vorhaben „Wirkstoffscreening für Stammzellforschung und Krankheitsintervention“ soll gewünschte Mechanismen und mögliche Wirkstoffe oder Wirkstoffkombinationen entsprechend ihrer Wirkung auf die Interaktionsnetzwerke identifizieren. Als Verwertungsoption sind Lizenzvergaben oder eine Ausgründung vorgesehen.

Gefördert wird das Vorhaben durch das Förderprogramm VIP des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

hier erhalten Sie mehr Informationen zum Projekt

sharedat-logo350 
SHAREDAT wurde im Jahr 2010 im Rahmen eines EXIST-Gründerstipendiums (Universität Rostock) gegründet. Entwicklungs- und Forschungsgegenstand von SHAREDAT sind neuartige Soft- und Hardwareprodukte zur Erfassung, Analyse und Bereitstellung von Sensordaten unter Verwendung modernster Technologien der Datenverarbeitung und künstlichen Intelligenz. Derzeit gibt es bei SHAREDAT vier Geschäftsfelder: Telekommunikation; Aktivität und Vital-Daten; Big Data; Global Kompetenz. Das Flaggschiff im Bereich Telekommunikation ist die technische Software und Serverlösung FIBERDOC, die für die Qualitätskontrolle von Hochgeschwindigkeits-Glasfaserkabeln und Breitbandanschlüssen eingesetzt wird. Das Unternehmen ist u.a. an einem ZIM-Netzwerk-Projekt sowie einem GoInno-Projekt beteiligt.  mehr erfahren
Innoproof_Logo_zentriert_4c 
Die Innoproof GmbH ist ein Prüflabor für mechanisch-physikalische Prüfungen an nichtaktiven implantierbaren Medizinprodukten. Das Unternehmen widmet sich zum einen der präklinischen Prüfung von Implantaten im Sinne mechanischer Tests unter Standardbedingungen. Zum anderen stellen Tests unter strengeren „Worst case“-Bedingungen ein innovatives Standbein dar. Weiterhin werden umfassende Schadensanalysen mit Einbeziehung der Werkstoff- und Bruchanalyse, biomechanischen Testung, Computersimulation und medizinischer Bewertung durchgeführt. Das Unternehmen nutzt das Finanzierungsprogramm „MBMV innoSTART“. mehr erfahren
logo_03_bearb
Das Team von GetVise bereitet sich seit dem 01.11.2015 im Rahmen eines EXIST-Gründerstipendiums (Universität Rostock) auf eine Unternehmensgründung vor. Entwicklungs- und Forschungsgegenstand von GetVise sind Technologien, welche Menschen bei der Entscheidungsfindung helfen.mehr erfahren
IMG_5382IMG_5359  
Frau Dr. Schulz und Herr Baranyai von der Universität Greifswald bereiten sich seit dem 01.03.2016 im Rahmen eines EXIST-Gründerstipendiums auf eine Unternehmensgründung vor. Sie konnten im Rahmen ihrer Forschungen einen kostengünstigen Anbau der Heilpflanze Sonnentau auf Torfmoosrasen aufzeigen, was bisher als nicht machbar galt. Sonnentau wird zur Behandlung von Atemwegserkrankungen eingesetzt. Die bisherige ausschließliche Versorgung der Pharmazeutischen Industrie aus Wildsammlungen ist jedoch langfristig gefährdet. Dadurch könnte ein nachhaltiger Sonnentau-Anbau nicht nur die Pharmaunternehmen mit Sonnentau versorgen, sondern auch die natürliche Sonnentau-Populationen von der Übernutzung und deren Folgen verschonen.mehr erfahren
Logo Ligandis
Ligandis wurde 2013 als Start-up aus dem Leibniz-Institut für Nutztierbiologie gegründet und arbeitet als Dienstleistungsunternehmen in der Bioanalytik. Biologische Proben werden auf spezielle Proteine des Wachstumsfaktorsystems (GH-IGF-Achse) untersucht. Das Interessante am IGF-System ist die breite Anwendungsmöglichkeit, da es eine Rolle bei allen Wachstums- und Differenzierungsvorgängen im Körper von Mensch und Tier spielt. In einem von Ligandis weiterentwickelten Test, dem quantitativen Western Liganden Blot, wird ein spezielles Proteinspektrum (IGF-Bindungsproteine) untersucht. Neu an der Weiterentwicklung ist, dass gezielt die Menge an funktionstüchtigen Proteinen gemessen wird. Damit kann ein neuer Biomarker zur Beurteilung des Gesundheitsgrades bei schweren Erkrankungen und Stress in Mensch und Tier eingesetzt werden.mehr erfahren
logo

Enzymicals wurde 2009 als Start-up aus der Universität Greifswald mit intensiver Unterstützung durch Spinoff gegründet und bie­tet in­te­grier­te Lösun­gen für bio­ka­ta­ly­ti­sche An­wen­dun­gen. En­zy­mi­cals verfügt über an­er­kann­te Ex­per­ti­se in der An­wen­dung en­zy­ma­ti­scher Pro­zes­se zur Syn­the­se an­spruchs­vol­ler Ver­bin­dun­gen. Mit dem Ziel kos­ten­ef­fek­ti­ve, nach­hal­ti­ge und in den in­dus­tri­el­len Maßstab überführ­ba­re che­mi­sche und bio­ka­ta­ly­ti­sche Rou­ten zur Her­stel­lung von APIs und Fein­che­mi­ka­li­en zu pla­nen, zu ent­wi­ckeln und zu im­ple­men­tie­ren, bie­ten wir En­zy­me, die so­wohl für For­schungs­zwe­cke als auch zur Pro­duk­ti­on hoch­wer­ti­ger Ver­bin­dun­gen ge­eig­net sind. Das Dienst­leis­tungs­spektrum reicht vom Auf­fin­den ei­ner ge­eig­ne­ten Syn­the­se­rou­te zur Her­stel­lung der gewünsch­ten Ver­bin­dung, über Mach­bar­keits­stu­di­en bis hin zur endgülti­gen Um­set­zung nach Ih­ren An­sprüchen. En­zy­mi­cals ist in ein Netz­werk ein­ge­bun­den, wel­ches die ge­sam­te Wertschöpfungs­ket­te von der Iden­ti­fi­zie­rung und Op­ti­mie­rung der Bio­ka­ta­ly­sa­to­ren, der Pro­zes­s­ent­wick­lung und Pro­zes­s­op­ti­mie­rung bis zur kom­mer­zi­el­len Pro­duk­ti­on un­ter GMP-Be­din­gun­gen, dem Ver­trieb und der Klärung zu­las­sungs­re­le­van­ter Fra­gen um­fasst.
mehr erfahren
neuroproof-4c.indd
Neuroproof GmbH | Neuroproof ist als Auftragsforschungsinstitut ein weltweit führender und bevorzugter Partner auf dem Gebiet der Mikroelektroden-Array (MEA) -basierte phänotypischen Screening von Primärkulturen. Neuroproof bietet Screening-Dienstleistungen und state-of-the-art, mathematisches Know-how für die phänotypische Analyse von Testsubstanzen auf die neuronale Netzwerkaktivität. Die Leistungen umfassen den Anbau von primären neuronalen Kulturen auf MEA-Chips, Medium-Throughput-Screening von Testsubstanzen, eine qualitativ hochwertige Aufzeichnung der spontanen und substanzinduzierten Netzwerkaktivität, state-of-the-art mathematische Analysen und anspruchsvolle Methoden der Mustererkennung. Die einzigartige Plattform eignet sich gut zur Identifizierung und Charakterisierung der Wirkung von Testsubstanzen auf neuronale Netzwerkaktivität und Gehirnzellenfunktion.mehr erfahren
katapult_logo
Katapult gUG (haftungsbeschränkt) | Interessante Ergebnisse der Wissenschaft verlassen selten die Universität. Woran liegt das? Die zuständigen Fachblätter sind erstens zu teuer, zweitens nicht im Internet abrufbar und drittens so aufbereitet, dass es nur die Wissenschaftler selbst verstehen können. Die Redaktion von Katapult-Magazin.de hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, Sozialwissenschaft populärwissenschaftlich aufzubereiten. Komplizierte Zusammenhänge sollen durch unsere Artikel ohne Vorwissen zu verstehen sein. Unsere Karten helfen den Lesern dabei.

Katapult ist eine Ausgründung der Universität Greifswald, die über 12 Monate mit Hilfe eines EXIST-Gründerstipendiums des Bundeswirtschaftsministeriums gefördert wurde. zur Webseite
Katapult Steckbrief mit Kartenbeispielen